Alginat für den Penisabdruck

Alginat für den Penisabdruck Alginat ist ein von Natur aus weißes Pulver, welches aus Braunalgen gewonnen wird und zu 100% ein Naturprodukt ist. Die Algengattungen, die für die kommerzielle Herstellung von Alginat verwendet werden, sind unter anderen: Macrocystis, Ascophylum, Laminaria, Ecklonia und Durvillea. Alginat wird für Lebensmittel-, sowie die Pharma-, und Kosmetikindustrie hergestellt.

Alginat in Lebensmittelindustrie

Hier wird das Alginat als Emulgator, Gelier- oder Verdickungsmittel eingesetzt, hat die Kennnummer E 400–405 und ist auch für Bio-Produkte zugelassen.

Alginat in Medizin

Hier werden Alginat-Kompressen zur Versorgung von tiefen Wunden verwendet. Calciumalginat verhindert das Verkleben des Verbandmaterials mit der Wunde und bildet ein Gel, welches die Wunde feucht hält und die Wundheilung positiv beeinflusst. In der Chirurgie wird Alginat eingesetzt, um chronische Wunden zu säubern und abheilen zu lassen.

Alginat in Kosmetik

Hier wird die Alginat-Masse als Träger für Vitamine und Mineralien verwendet und auf die Haut als Maske aufgetragen. Nach der Behandlung wird der zu einer festen Masse gewordene Brei entsorgt.

Alginat in Zahnmedizin

Jeder, der schon mal eine Zahnprothese bekommen hat, kennt die meistens rosane Masse, die einem in einem Schälchen in den Mund geschoben wird, um einen Gebiss-Abdruck zu machen. Dabei handelt es sich auch immer um Alginat, welches aber, um die Sache angenehmer zu machen, meistens auch noch Erdbeer-Geschmack hat.

Alginat bei Körperabformung

Durch seine einzigartigen Eigenschaften ist Alginat aus der Körperabformung gar nicht mehr wegzudenken. Gesundheitlich unbedenklich, fest aber trotzdem elastisch und eine ungeheuere Detailtreue, bei der man sogar die Struktur des Fingerabdrucks sieht, wenn man einen Finger abformt - alles Eigenschaften, die Alginat zu einer einzigen in Frage kommenden Substanz bei der Körperabformung macht, da es sogar Abformungen mit Schleimhautkontakt möglich macht.